Antigua



Home / Land / Antigua

Yachtcharter Antigua

Yachtcharter Antigua365 goldene Sandstrände säumen die Küste der Yachtcharter-Destination Antigua, für jeden Tag des Jahres einen. Und einmal im Jahr sind zumindest einige Strände und Häfen brechend voll mit Seglern – mit der Antigua Classic Yacht Regatta und der Antigua Sailing Week feiern im Frühjahr Regattafans hier ihr karibisches Saison-Finale. Das heißt: spannende Rennen, nicht nur mit Profis, sondern auch mit vielen Yachtcharter Antigua-Crews, jede Menge Party, und ganz viel Mount Gay-Rum und Wadadli-Bier.

Die Insel Antigua im äußeren Bogen der Kleinen Antillen ist mit etwa 12 Seemeilen Ausdehnung in Ost-West-Richtung und 10 in Nord-Süd-Richtung nicht gerade riesig, aber schon allein für sich ein spannendes Yachtcharter-Revier. Im Norden ist die Landschaft eher flach, im Süden, wo es auch noch Regenwald gibt, bergiger – und das trockene Klima verspricht fast ganzjährig Segelvergnügen vom Feinsten. Über 300 Jahre war Antigua britisch, die Franzosen herrschten nur 1666 kurz für elf Monate. Gemäß britischer Tradition spielt man hier natürlich Rugby, Cricket und Golf, neben Tee Time ist auch die Tea Time kein Fremdwort. Hauptstadt ist St. John’s, der Flughafen heißt V.C. Bird Airport und ist direkt mit Condor oder via London gut erreichbar. St. John’s hat einen Hafen, der in erster Linie für Frachtverkehr und Kreuzfahrt-Touristen interessant ist – für Yachtcharter-Segler spielt er eher keine Rolle, die US-Navy hatte hier im Zweiten Weltkrieg einen Stützpunkt.

 

Yachtcharter Antigua – voller maritimer Geschichte, faszinierend mit Buchten, Stränden und Karibik-Feeling

 

Antigua Luxusyacht-CharterFür Yachtcharter Antigua-Crews am spannendsten ist die Geschichte der Insel Antigua, die sich eher dem gehobenen Tourismus verschrieben hat, im Süden bei English Harbour: In diesem natürlichen Hurrican Hole, einem der schönsten Naturhäfen der Karibik, hatten die Briten ihren Flottenstützpunkt aufgebaut, hier übernahm der spätere Admiral Nelson das Kommando über die Leeward Island Flotte. In der Mitte des vorigen Jahrhunderts begann die Familie Nicholson, die eigentlich nur einen Zwischenstop auf der Seereise von England nach Neuseeland einlegen wollte, die alten Offiziersgebäude wieder aufzubauen und den gesamten Komplex zu restaurieren: Das Admirals Inn in gediegenem britischen Stil wurde 1960 eröffnet und ist noch heute Schauplatz des festlichen Balls zur Sailing Week. English Harbour ist heute eines der wesentlichen Zentren des karibischen Segelsports, Stützpunkt vieler Segler, die hier auch eine hervorragende Werft-Infrastruktur vorfinden.

In Nelson’s Dockyard wird wie im Mittelmeer römisch-katholisch mit dem Heck zur Pier festgemacht – wenn der Hafen zu voll ist, können Yachtcharter-Crews gut davor in der Freeman Bay ankern. Direkt neben English Harbour liegt Falmouth Harbour, eine große Bucht, in der man ebenfalls schön ankern kann, aber auf einige Untiefen achten muss – hier sind auch der Antigua Yacht Club und die kleine aber feine Catamaran Marina beheimatet. Den besten Blick auf beide Hafenbuchten hat man von oben: Sonntags ist ein Besuch auf dem Hügel Shirley Heights Tradition bei Seglern und Einheimischen – hier gibt es Steelband Music live, Barbecue und den Sundowner mit einem der schönsten Ausblicke der Karibik.

Auf der Westseite Antiguas haben Yachtcharter-Crews zwei Lieblingsplätze: Jolly Harbour, ähnlich angelegt wie Port Grimaud mit Ankerplätzen vor kleinen Häusern, exklusivem Golfclub, bestens ausgestatteter Marina, Yachtcharter-Stützpunkt und einem langen Strand direkt daneben – und die Dickenson Bay, eine unendlich lange Beach mit guten Hotels, Kneipen und viel Platz, ideal für eine ausgiebige Strandwanderung. Die Dickenson Bay ist bestens zum Ankern geeignet – während der Antigua Sailing Week liegen hier hunderte von Yachten, die Crews pendeln bequem per Wassertaxi an den Strand.

Östlich von English Harbour liegen Yachtcharter Antigua-Crews völlig geschützt in der Mamora Bay vor Anker, ein herrlicher Spot für eine Nacht oder einen faulen Bord- und Schwimmtag. Allen Komfort gibt es auf Wunsch aber auch – in der Anlage des exklusiven St. James Yacht Club mit eigener Marina.

Höchst anspruchsvoll bis gefährlich ist das Küstenrevier von Nordwesten mit der Diamond Bank bis zum Man of War Point im Osten – rund 20 Seemeilen voller Inselchen und Korallenriffs. Die Ostküste Antiguas ist wild romanisch, wie oft in der Karibik auf der Insel-Luvseite aber eben auch atlantisch-rauh. Im Parham Sound und North Sound allerdings sind ruhige Ankerplätze an der Leeseite der vorgelagerten Inseln Maid Island und Long Island, gute Versorgungsmöglichkeiten für Yachtcharter Antigua-Crews gibt es in der Crabb Marina im südlichen Teil des North Sound. Im Südosten – auch hier ist die Küste Antigzas mit Inseln und Riffs stark gegliedert – bietet die Nonsuch Bay Schutz. Exzellente Schnorchelplätze bietet die Willoughby Bay mit dem Horse Shoe Riff.

Antigua bildet zusammen mit der nördlich gelegenen Insel Barbuda einen eigenen Staat. Barbuda ist eine flache Kalkinsel, die fast komplett von Riffs umgeben ist. Der sicherste Ansteuerungspunkt ist die Cocoa Bay im Südwesten – Yachtcharter-Crews, die hierher segeln, werden mit einem weißen Postkartenstrand belohnt. Auf Barbuda gibt es nur wenig Hotelanlagen – die Insel steht unter Naturschutz und ist vor allem für ihre vielfältige Vogelwelt bekannt.

 

Charteryachten Antigua:

Es gibt wichtige Yachtcharter-Flotten mit Segelyachten und Katamaranen für Bareboat-Charter in Antigua, die nicht in unserem Yachtfinder gelistet sind – bitte fragen Sie nach Angeboten. Und natürlich senden wir Ihnen gerne auch Angebote für  die schönsten Luxus-Charteryachten mit Crew in dieser Region zu.

Luxusyacht-Charter Antigua:

Antigua ist eine äusserst beliebte Destination für Luxusyacht-Charter und Charter auf Luxuskatamaranen mit Crew. Hier finden Sie mehr Informationen über Luxusyacht-Charter. Wir organisieren gerne Ihren Luxusyacht-Charterurlaub in Antigua – bitte fragen Sie nach Angeboten!

 

Yachtcharter Antigua & Barbuda – Länderinformationen für Yachtcharter Crews:

Amtssprache: Englisch – Umgangssprache auch kreolisch
Hauptstadt: Saint John’s

Währung: East Caribbean Dollar (XCD)

Uhrzeit: MEZ – -5 Stunden – UTC/GMT – 4 Stunden
Netzspannung: 220 und 110 V – Adapter (amerikanische Stecker) sinnvoll

Die wichtigsten Flughäfen für Yachtcharter-Crews in Antigua:

Antigua V.C. Bird – ANU

Es gibt mehrere Yachtcharter-Stützpunkte in Antigua – wenn Sie auf der Suche nach Ihrer Charteryacht nicht fündig werden, fragen Sie uns!

Keine Ergebnisse gefunden

YachtCheck Antigua


Yachtcharter-ConnectionDie beste Yacht für Ihren Urlaub an Bord

YCC